FairCoin

SuperMario General Ecosystem @de, main menu @de Leave a Comment

 

Eine neue Welt mit Krypto-Währungen

Litecoin_Logoprimecoin-logobitcoinlogodogePPCLogo2small-1

Die Welt der Kryptowährungen begann mit der rätselhaften Person oder dem Kollektiv „Satoshi Nakamoto“. Seine Herkunft oder Wohnort ist unbekannt. Alle reden über ihn, aber niemand kennt ihn wirklich.

Im Jahr 2008 veröffentlichte er mit seinem white paper die Einführung einer bahnbrechenden Technologie, die das globale Währungssystem und die Welt umdrehen und den Fall der Zentralbanken einleiten würde.

Satoshi hat diese Theorie nicht veröffentlicht, sondern hat es in unsere Hände gelegt. Im darauffolgenden Jahr hat er die freie Software-Anwendung präsentiert und somit die erste Kryptowährung erschaffen, Bitcoin. Dann begann das Rennen. Hunderte von Kryptowährungen wurden daraufhin entwickelt, jede mit seinen Eigenheiten, welche aber die grundsätzlichen Funktionen, wie die chain blocks, Verschlüsselung, pre-coined money supply etc., respektierten.

Wir sind an einem historischen Wendepunkt angekommen. Alternative Peer-Gesellschaften sind schnell gewachsen und Kryptowährungen geben uns nun ein einfaches Werkzeug an die Hand, welches uns gefehlt hat um die Spielregeln zu ändern.

Die Revolution der Wirtschaft, der Technologie und des Sozialsystems nimmt Fahrt auf.

Was ist eine Kryptowährung?

Es ist eine digitale Währung oder auch virtuelles Geld, welches auf einem dezentralisierten peer-to-peer Tauschnetzwerk basiert und durch Kryptographie geschützt ist.

Dies bedeutet also, dass es sich in erster Linie nicht um eine materielle Währung handelt, sondern praktisch alles von unserem Computer und dem Internet aus funktioniert. Weiterhin ist es durch Kodierung (encryption) gesichert, woraus sich der Name Krypowährung herleiten lässt. Dies ist eine Möglichkeit um das System und die Transaktionen durch mathematische Algorithmen zu sichern, die die Informationen in verschlüsselte Blöcke umwandeln und nur mit den richtigen Schlüsseln lesbar sind. Das Niveau der Verschlüsselung ist so hoch, dass es mit der heute bekannten Technologie unmöglich ist dieses System zu knacken.

Münzen (Coins) sind nicht wirklich eine Einheit die wir vor Augen haben, sondern eher ein Stück Information, ein Austausch von Schlüsseln, die auf einem öffentlichen Kontobuch liegen, welches jeder sehen und prüfen kann und welches nahezu unmöglich ist zu fälschen. Um es einfach zu halten: Wenn Sie jemanden einen Coin geben, signieren Sie eigentlich eine Transaktion mit Ihrem Privaten Schlüssel (private key) und transferieren den Wert (in Form von Coins) direkt zu einer anderen Person. Diese Signaturen bilden Ketten, die von einer ganzen Gemeinschaft von Menschen verifiziert und bestätigt werden, die  ihren eigenen Computer benutzen und die Korrektheit der Transaktionen zu bestätigen.

So kompliziert dieses System auch scheinen mag, es ist eigentlich sehr einfach und es wurde technisch so entwickelt, dass die Zahlung mit Kryptowährungen so einfach ist wie das Bezahlen mit Ihrer Code-geschützten Kreditkarte.

Die Innovation und der Hauptunterschied von Kryptowährungen, im Vergleich zu zentralem Geld, sind in erster Linie, dass sie nicht von Zentralbanken oder Staaten kontrolliert und gehalten werden. In diesem System besitzen SIE all Ihr Geld und das System ist, dank der peer2peer Technologie, sicher. Des Weiteren ist eine Fälschung nicht möglich.

Daher machen uns Kryptowährungen unangreifbar gegenüber unerwünschten Aktionen und Manipulationen durch Zentralbanken und geben uns unsere Freiheit der Wirtschaftsführung zurück.

Wie werden die Guthaben gesichert?

Satoshi’s großartiger Beitrag für die Menschheit ist die blockchain: Sie besteht aus einem p2p-Programm, welches alle Transaktionen in einem Block sammelt, die in einem bestimmten Zeitraum getätigt werden und so zu einem Register zusammenkettet werden…Ein Buch, dass alle Transaktionen beinhaltet, welches dann verteilt und überprüft wird um Betrug zu vermeiden.

Damit alle Blöcke zu einer Kette hinzugefügt werden können, muss es ein automatische Abstimmung unter allen am Netz angeschlossenen Computern geben, sodass sie entscheiden können, ob die Blöcke gültige Informationen enthalten oder nicht. Sobald der Knotenpunkt den Block als gültig akzeptiert (was bedeutet, dass alle enthaltenen Transaktionen zutreffen), bestätigen die anderen Knotenpunkte ihre Gültigkeit, indem die nächsten Blöcke sich an die Kette hängen. Jeder Block enthält somit eine mathematische Beziehung zu seinem vorherigen Block sowie zu den Zukünftigen. Dieser ganze Prozess basiert auf mathematischen Algorithmen, die speziell für diesen Zweck konzipiert wurden.

Die Blockchain ist das weltweit erste dezentrale, unbestechliche System für die Aufzeichnung  jedes finanziellen oder rechtlichen Vertrages. So wird die Technologie bereits für mehrere Zwecke verwendet und neue werden allmählich dazukommen. Jeder Computer, der das Programm downloadet wirkt als „Notar“ und jeder der zur gleichen Zeit arbeitet entscheidet nach mathematischen Gesetzen.

Wie werden Coins geschaffen?

Die für Bitcoin freigegebene Software wurde so gestaltet  dass maximal nur 21 Millionen Coins geschaffen werden können. Für Faircoin gibt es 50 Millionen Coins plus diejenigen, die durch das minting-System erzeugt werden, was im Folgenden erklärt wird.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Coins zu erschaffen. Die häufigsten und meist verbreitetsten sind POW und POS. Beide sind mit einem feedback-System ausgestattet. Das bedeutet, um Coins aus dem System zu bekommen, müssen Sie dazu beitragen, dass jenes System richtig funktioniert. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Art und Weise, wie dies funktioniert:

POW (Proof Of Work)

Es ist ein Validierungssystem, welches auf Arbeit basiert und „mining“ genannt wird. Es hängt von der Rechenleistung von Computern ab. „Miners“ sind diejenigen, die sich im Netzwerk beteiligen und mit ihrem Computer und dem Energieaufwand für das mining dazu beitragen.

Mining selbst wird auf verschiedenen Knotenpunkten durchgeführt, die durch die POW-Infrastruktur zusammenarbeiten. Je mehr Rechenleistung zum System beitragen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Block fertiggestellt wird.

Für jeden fertiggestellten und zur Blockchain hinzugefügen Block wird an dem Schöpfer-Knotenpunkt eine bestimmte Anzahl an Coins vergeben. Im Fall von Bitcoin sind dies 25 BTC.

So vergütet das System die Arbeit der mining-Community für die Fertigstellung der Blöcke mit Coins. Dies ist das System, welches für Bitcoin verwendet wird und als MINING bekannt ist.

POS (Proof Of Stake)

In diesem Fall basiert die Validierung des Systems darauf zu zeigen, dass Sie die Coins besitzen. Neue Coins werden erstellt wenn Sie beweisen, dass Sie eine bestimmte Menge für eine bestimmte Zeit gespart haben. Mit dem Sparen tragen Sie ebenso zur Sicherheit des Netzwerks bei. Diese Methode begann mit Peercoin und wird momentan auch für Faircoin verwendet. Dieser Prozess ist bekannt als MINTING.

Beide Methoden werden häufig von verschiedenen Kryptowährungen separat oder als Hybird verwendet. Allerdings entstanden durch POW einige Nachteile, die durch POS überwunden wurden: Einerseits gibt es das Problem des Energieverbrauchs. Da das System gewachsen ist und die Anzahl an Transaktionen weiter steigt, wird es immer schwieriger neue Block zu generieren, was wiederum mehr und mehr Rechenleistung benötigt, wodurch es zu ein immer größeren ökonomischen und ökologischen Problem wird.

Da die Transaktionen andererseits von miners validiert werden, könnten sie die Kontrolle über die Transaktionen und die registrierten Coins übernehmen wenn 51% der Rechenleistung der mining -Knoten sich verbinden (dies ist bekannt als eine 51% attack).

Im Gegensatz dazu benötigt POS keine großen Energieressourcen für das minting. Jeder mit einem Computer und einem offenen wallet kann minten (siehe genauerer Erläuterung unten). Somit ist es ein viel ökologischerer Weg um das System aufrechtzuerhalten. Der einzige Weg wodurch ein Monopol wie bei POW entstehen könnte wäre, wenn jemand mehr als 50% der geprägten Coins besitzt. Dies wäre wirtschaftlich jedoch sinnlos, da der Eigentümer sein eigenes Kapital beeinträchtigen würde.

Zusammengefasst ermutigt POS zum Sparen und hilft daher ein nachhaltiges Wachstum des Währungswertes zu generieren, der nach und nach durch alle Kooperationsmitgieder eingespeist wird.

Wie werden sie benutzt?

Um Krypowährungen zu verwenden benötigen Sie zunächst ein virtuelles wallet. Hiervon gibt es verschiedene Modelle. Jedes hat seinen Eigenheiten und kann in lokaler Form, in mobiler Form auf dem Handy, als Computer-App oder online durch einen Server auftreten. Jedes hat unterschiedliche Funktionen. Für Faircoin können Sie es hier herunterladen.

Wallets sind gut für die sichere Aufbewahrung Ihrer Coins und für Transaktionen. Sie können Geld versenden und erhalten, lediglich durch die Eingabe der Empfängeradresse.

Es ist wichtig zu beachten, das Transaktionen nicht unumkehrbar sind, da sie in der Blockchain aufgezeichnet werden. Daher müssen die Benutzer vorsichtig sein! Hier sind ein paar Sicherheitshinweise.

FairCoin

FairCoinFairCoin ist eine Währung, die mit der Absicht geschaffen wurde Gleichheit und wirtschaftliche Gerechtigkeit zu fördern. 50,000,000 Faircoins wurden im März 2014 erschaffen und vom 6.- 8. März durch massive give-aways/airdrop mit einer Rate von 1000 Coins/Stunde an alle, die danach gefragt haben, verteilt.

So wurde FairCoin die erste Währung, die kein anfängliches mining benötigte und gerecht verteilt wurde um eine Gleichstellung der finanziellen Möglichkeiten zu fördern. Ein airdrop in einem Internetforum hat offensichtlich immer noch eine sehr begrenzte Reichweite. Daher ist die Anfangsverteilung für den Zweck der Fairness nicht sehr effizient.

Gegenwärtig wurde FairCoin von 2017.fair.coop promoters als Währung der Kooperative übernommen. Diese soll als Werkzeug zur globalen wirtschaftlichen Gerechtigkeit beitragen. Somit sind wichtigste Zwecke der Kooperative, hinsichtlich Faircoin, eine wirtschaftliche Umverteilung und gleichzeitig die Erhöhung des Niveaus der Gerechtigkeit, die Stärkung und Unterstützung von Basisgruppen, die Transformation von sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen und die Schaffung von Commons (fairfunds ).

Technische Eigenschaften von FairCoin

– 99.99% POS: Es ist ein POW / POS-Hybrid System aber die Geldschöpfung ist 99.99% POS. Daher sind die meisten Faircoins bereits geprägt, d.h. das System funktioniert dank den Ersparnissen aller Beteiligten.
– Für die Sicherheit wird alle 5 Minuten ein POW-Block und alle 10 Minuten ein POS-Block generiert. Die beiden Methoden wurden also kombiniert um die besten Eigenschaften zu vereinen, damit das System gesichert ist.
Die geringe Vergütung durch mining, 0.001FAIR/Block, verhindert Energieverschwendung, da die Verwendung von großen mining-Geräten dies einfach nicht wert ist.
– Die Geldmenge von 50,000,000 Coins  wurde aus dem ersten Block generiert und zunächst an alle verteilt, die sich dafür angemeldet hatten, sodass nicht nur diejenigen mit Kapital oder mining-Ressourcen diese bekommen konnten.
– Sparer, d.h. Leute die mit dem Netzwerk und minting verbunden sind, erhalten 6% für das erste Jahr, 3% für das zweite Jahr und 1% ab dem dritten Jahr.

Einige dieser Eigenschaften können im Sinne von Faircoin durch Konsens im Netzwerk verändert werden. In diesem Fall haben Fair.Coop und seine Mitglieder viel Mitspracherecht.

Da Fair.coop auf offener politische Partizipation basiert, kann durch Zustimmung und Vereinbarung der Menschen bestimmt werden, dass Fair.Coop die Eigenschaften von Faircoin anpassen soll. Wir nennen dies „menschenbasierter Konsens“.

Faircoins kaufen

Sie können Faircoins momentan mit Bitcoins hier kaufen. Melden Sie sich zunächst mit einer Email und einem Passwort an. Sie können Bitcoins auf verschiedenen Plätzen im Internet kaufen. Unter diesem Link finden Sie einen Verweis wie dies funkioniert.

Sie können das FairCoin wallet hier herunterladen.

Ebenso gibt es bereits eine Kampagne auf Coopfunding , die Spenden und Investitionen kombiniert und Fairsavings mit einbindet, ein Service der Karten-und Banktransfer durch eine einzige Aktion ermöglicht.

Mint Faircoins

Um sich als aktiver FairCoin Knotenpunkt zu beteiligen, müssen Sie lediglich die Software auf Ihrem Computer benutzen und 21 Tage  um mit minting zu starten. In der Zwischenzeit können Sie sich am mining (POW) beteiligen.

Wenn Sie nach 21 Tagen ihre Coins nicht aus dem wallet genommen haben, können Sie zum POS-Netzwerk beitragen. Momentan wird ihr wallet mit einer bestimmten Chance für das minting beginnen, welche im offiziellen „minting view“ tab im Faircoin wallet angezeigt wird.

Wallets mit den meisten Faircoins haben eine größere Wahrscheinlichkeit einen Block schneller zu finden. Ein anderer Faktor, der die Chance einen Block zu finden beeinflusst ist das Konzept des „Alters“ wonach die Wahrscheinlichkeit für das minting mit jeden Tag nach dem 21 bis zum 90 Tag größer wird.

Beachten Sie: sobald Sie eine neuen Transaktionsblock, entdecken wird der mining status auf 0 zurückgesetzt und der Prozess beginnt wieder von vorn.

Wir könnten mit den Erklärungen weiter fortfahren, aber der beste Weg zu lernen wie Faircoin funktioniert ist einfach das wallet herunterzuladen und mit den Faircoins zu experimentieren.

 

This post is also available in: Englisch Spanisch Französisch Katalanisch Vereinfachtes Chinesisch Griechisch Portugiesisch

Schreibe einen Kommentar