Fair.Coop auf einen Blick

SuperMario General Ecosystem @de, press @de Leave a Comment

in a glance

Fair.coop ist eine offene Kooperative die sich selbst durch das Internet organisiert und außerhalb der Grenzen nationalstaatlicher Kontrollen agiert.

Das Hauptziel von Fair.Coop ist die Errichtung eines neuen Weltwirtschaftssystems, welches auf Zusammenarbeit, Ethik, Solidarität und Gerechtigkeit in unserer Wirtschaftsbeziehungen beruht, sodass alle Menschen ein erfüllteres und gerechteres Leben haben können.

Zu diesem Zweck stellen wir uns selbst einige Fragen:

Warum tun wir das? Was wollen wir erreichen? Wie wollen wir das erreichen? Wann?

Wir werden diese Fragen beantworten, um einen groben Überblick auf die Initiative zu geben.

WARUM tun wir das?

  • Der Währungstausch an den Devisenmärkte hat negative Auswirkungen auf die Kaufkraft von Leuten und erhöht somit die wirtschaftliche Ungleichheit. Dies verursacht Verarmung, billige Arbeitskräfte, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen durch spekulative Abwertungen, etc.
  • Das globale Finanzsystem wird von einer Minderheit beherrscht.
  • Wirtschaftsmodelle, die auf ewigem Wachstum basieren sind die Ursachen für die Zerstörung vieler Lebensformen auf unserem Planeten, für ein Ungleichgewicht des natürlichen Zyklus, für Raubbau natürlicher Ressourcen, etc.
  • Zentralregierungen und korrupte Politiker folgen dem Diktat der hegemonialen Macht, die sogar die wichtigsten Ressourcen plündern, die für ein menschenwürdiges Leben notwendig sind.
  • Individualismus und Wettbewerbsfähigkeit sind Eigenschaften, denen wir zwangsweise ständig unterliegen.
  • Privatisierung von Wissen und Technologie richtet sich gegen die Weiterentwicklung des Menschen.

WAS wollen wir erreichen?

  • Ein neues Weltwirtschaftssystem, das auf Zusammenarbeit, Ethik, Solidarität und Gerechtigkeit in den Wirtschaftsbeziehungen basiert.
  • Ein autonomes, unabhängiges System, basierend auf einer gemeinsamen Strategie um eine wirtschaftliche Stärkung in allen Bereichen des aktiven und sozialen Wandels zu erreichen, sowie die Stärkung und Selbstermächtigung alle Menschen, die unter dem Existenzminimum leben.
  • Basierend auf dem Konzept der offenen Kooperative bedeutet Commos=Fair. Ein Name, der dieses Ziel deutlich ausdrückt soll, ist Fair.Coop.
  • Die Wiederherstellung des wirtschaftlichen und sozialen Nord/Süd-Gleichgewichts.
  • Die Steigerung der Zusammenarbeit, der Commons und der wirtschaftlichen Gerechtigkeit, um in alle Ecken der Welt zu agieren und zu expandieren.
  • Die Nutzung der besonderen Eigenschaften der Kryptowährung faircoin für unsere Zwecke.
  • Die Förderung von faircoin als Referenzwährung im Bereich Fairtrade und ethischem Konsum.

Alles unterliegt den folgenden Prinzipien:

  • Umverteilung und Handel miteinander auf Augenhöhe
  • Offene politische Teilhabe
  • Dezentralisation der Organisationsformen
  • Produktion von Commons
  • Teilen und verteilen von offenem Wissen

Wirtschaft, Politik, Wissen, Kooperation und Produktion soll offen und kooperativ stattfinden und Peer to Peer organisiert werden.

WIE wollen wir das erreichen?

Zunächst ist es wichtig zu erkennen, dass eine Währung im Allgemeinen folgende Eigenschaften und Funktionen haben sollte:

  1. Tauschmittel für Waren und Dienstleistungen
  2. Wertaufbewahrung
  3. Referenzwert (Preissystem)

Bis jetzt war das offizielle Bankensystem die einzige Option, welches diese drei Funktionen erfüllt hat, jedoch auf Zentralbanken und Fiat-Währungen basiert. Alternativen, die auf soziale Währungen aufbauen und in der Regel ebenso als Fiat-Währung eingestuft werden, stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie normale Fiat-Währungen, da sie ebenso inflationär sind. Außerdem sind sie hauptsächlich für den lokalen Gebrauch bestimmt und daher nicht sehr stark miteinander verbunden.

Deshalb wird 2017.fair.coop eine Reihe von technologischen und monetären Werkzeugen und Konzepten entwickeln, die es uns ermöglichen nicht mehr von einem hegemonialen System abhängig zu sein.

Durch die Nutzung von faircoin wird ein faires und dezentrales Wirtschaftssystem geschaffen. Diese Kryptowährung hat dafür die passende Eigenschaften: sie ist umweltfreundlich (99,99% der neu entstehenden Münzen werden durch „minting“ hergestellt und benötigt daher keinen hohen Energieaufwand), ermutigt auf Grund ihrer Eigenschaften zum Sparen und ist sicher (dank der Kombination aus POW und POS, die zwei gängigsten Systeme zur Erzeugung und Validierung der Blöcke kombiniert).

In den politischen und organisatorischen Aspekten werden wir uns auf die bereits definierten Prinzipien und Wege verschiedenster Gruppen beziehen, welche sich für den sozialen Wandel (wie z.B, die integrale Revolution, peer2peer, Hacker-Ethik, freies Wissen, Degrowth, gutes Leben etc.) einsetzen.

Die Werkzeuge, die uns dabei helfen sollen diese Ziele zu erreichen, sind bis jetzt:

Auf monetärer Ebene:

  • Faircoin: als Wertaufbewahrungsmittel und zukünftigen Referenzpreis.
  • Faircredit: ist ein weiterentwickeltes, globales und gegenseitiges Kreditsystem als Mittel des Austausches von Waren und Dienstleistungen. Faircredit ergänzt Faircoin, verringert dadurch die Notwendigkeit Faircoins auszugeben und verbessert auf diese Weise dessen Funktion als Wertaufbewahrung.

Auf Ressourcenebene:

  • Fairfunds: Spendenmittel für soziale und technologische Veränderungen oder lokale Projekte um Gemeinschaften zu stärken.
  • Fairsaving: Spar-Service für Mitglieder, die unsere Infrastruktur nutzen wollen um ihre Faircoins aufzubewahren.
  • Fairmarket: Virtueller Markt, welcher sich auf die Vermarkung und den Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen durch Fair.Coop Mitglieder konzentriert und für jeden offen ist. Dieser basiert auf dem Faircredit und Faircoin Bezahlsystem.
  • Fairbag: Verschlüsseltes Backup-System für Benutzerinformationen.
  • Fairfunding: Plattformen für das Sammeln von Spenden für Fairfunds. Wir starten mit Coopfunding.com.
  • Network: Soziales Netzwerk der Gemeinschaft, durch welches Entscheidungen getroffen werden, Abstimmungen stattfinden, Protokolle, Aufgaben, Meetings, etc. geteilt und direkt und partizipativ-demokratisch ausgeführt werden.

Fair.Coop Ökosystem

Fair.coop ähnelt einem natürlichen Ökosystem, welches auf Kooperation basiert und die globale Kooperative Fair.Coop mit umfasst. Fair.Coop organisiert sich in Councils (Baumstämme) und Commissions (Äste), die bereits durch das Promoter-Team existieren.

Das Ökosystem

Das Okösystem umfasst verschiedene Arbeitsausschüsse

1. Allgemeines 2. Wirtschaft 3. Erweiterung

Fonds

1. Global South Fund 2. Commons Fund 3. Technology Infrastructure Fund

Lokale Knotenpunkte (lokale Gruppen)

Suchen nach Möglichkeiten der Expansion, nach Verbindungen und Kooperationen für laufende Projekte von Gruppen und nach direkter Unterstützung für die Stärkung der Rolle von lokalen Initiativen.

FairNetwork

Ist ein offenes soziales Netzwerk, das allen Mitgliedern die Möglichkeit bietet zusammenzuarbeiten, zu diskutieren und gemeinsam zu entscheiden. Es eröffnet den Räten (councils) und den Kommissionen (commissions) sowie allen Mitgliedern einen gemeinsamen Raum um kollektiv und kreativ zu wirken.

WANN?

Während die Zusammenarbeit im FairNetwork bereits begonnen hat wurde der Wirtschaftsplan in 3 Phasen unterteilt:

Phase 1: Erhöhung des Wertes der Währung durch Spareinlagen

Ziel:

  • Mehr Beteiligung am Prozess der Wertschöpfung durch Fair.Coop-Projekte und Dienstleistungen. Ebenso soll durch die kollektive Intelligenz Wissen generieren werden, welches geteilt werden kann. Entscheidungen sollen kollektiv getroffen werden um neue Projekte auf dem FairNetwork zu starten.
  • Die Erhöhung der Nachfrage von faircoin und somit die Steigerung des Preises in Vergleich zu anderen Währungen (Kapitalisierung), um den Wert der Fonds (und dessen resultierenden Zinsen) zu erhöhen.
  • Die Stärkung und Entwicklung von Gemeinschaften des globalen Südens und von Commons-orientierten Projekten, mit der Unterstützung von Technologie und durch geteiltes und freies Wissen.

Dazu werden wir:

  • Kooperative Aktionen für Faircoin durch Spenden organisieren.
  • Die Anzahl an Coins aus den Fonds reduzieren und zum Verkauf anbieten. Dieses System wird durch „minting“ von Faircoins (POS) gestützt.

Phase 2: Wirtschaftstätigkeit auf Basis von Faircoin

  • Erzeugung kommerzieller Interessen, besonders in ethischen, kooperativen und nachhaltigen Bereichen, durch die Erhöhung der Faircoin-Kapitalisierung.
  • Faircoin-Handelsaktivität zwischen Fair.Coop-Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern aufbauen, sowie FairCredit starten und FairMarket eröffnen.

Phase 3: Konsolidierung eines fairen Wirtschaftssystems

  • Expansion des Fair.Coop-Ökosystems.
  • Die Wertaufbewahrungsfunktion ermöglichen uns unabhängig von Fiat-Währungen zu sein.
  • Erzeugung von weitreichenderen Kooperationen und weltweiten solidarischen Dynamiken.

This post is also available in: Englisch Spanisch Französisch Portugiesisch

Schreibe einen Kommentar